icon_lol

Es gibt ja auch Witze im Bogenschiessen

Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

icon_lol

"Zwei Jäger treffen sich im Wald, sagt der eine, Du ich hab gestern deine Schwiegermutter getroffen, sagt der andere Waidmanns Dank!"


Stadtgesetze:

Chester:
Waliser (Einwohner von Wales) dürfen nur innerhalb der Stadtmauern und nach Mitternacht mit Pfeil und Bogen erschossen werden.
Hereford:
Waliser dürfen Sonntags im Hof der Kathedrale nicht mit dem Bogen beschossen werden.
Liverpool:
In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen nicht "Oben Ohne" zeigen, ausser sie sind Bedienung in einem Laden für tropische Fische.
York:
Ausser Sonntags ist es absolut legal, einen Schotten (Bewohner Schottlands) mit dem Pfeil und Bogen zu erschiessen.
 


Staatsanwalt: "Sagen Sie doch einmal ganz ehrlich. Warum haben Sie Ihre Frau mit Pfeil und Bogen erschossen?"
Angeklagter: "Ich wollte die Kinder nicht aufwecken."


Zwei mittelalterliche Jäger verirren sich im Gebirge. Sagt der eine: "Gib einen Schuss ab, damit man uns findet." Der andere schiesst. Zwei Stunden später: "Los, gib noch einen Schuss ab." Der zweite schiesst noch einmal. Nach zwei weiteren Stunden sagt der erste: "Probier´s nochmal!" Der andere: "Mist, ich hab keine Pfeile mehr."


Ein Schweizer, ein Engländer und ein Amerikaner nehmen im Wald einen Jungen gefangen, den sie an einem Baum fesseln. Auf dessen Kopf Kopf stellen sie einen Apfel und nehmen 30 Schritte Abstand. Als Erster holt der Schweizer seine Armbrust hervor und zielt auf den Apfel. Kaum hat die Pfeilspitze den Apfel durchbohrt, rühmt er mit mächtiger Stimme:
"I'm Wilhelm Tell!".
Der Engländer vollendet dasselbe mit seinem Pfeilbogen und ruft:
"I'm Robin Hood!"
Nun tritt der Amerikaner hervor und spannt den Bogen. Dieser verfehlt jedoch den Apfel und trifft die Stirn des Jungen. Dazu meint er achselzuckend:
"I'm sorry!